Mettmenalp und Chärpfbrugg

 

Bilder   

Bilder: Urs, Ingrid - Wandergruppe; Dagi - Bummelgruppe

 

Nur einer kriegte nasse Füsse - die Hittnauer auf dem Chärpfbrugg-Rundweg

Diese malerische Wanderung im Freiberg Kärpf, dem ältesten Wildschutzgebiet Europas, führt zur 50 Meter breiten Kärpfbrücke und entlang dem Garichtisee zurück nach Mettmen.

Die oberste Schicht der Kärpfbrücke besteht aus Lochsitenkalk, darunter befinden sich die weicheren, schieferigen Flyschgesteine, durch welche sich der Niederenbach seinen unterirdischen Lauf grub und so die Kärpfbrücke formte. Die natürliche Brücke gehört zu den spektakulärsten Aufschlüssen der Glarner Hauptüberschiebung.

Bei Niedrigwasser kann der zirka 50 Meter lange, 3 bis 4 Meter hohe unterirdische Wasserlauf (auf eigenes Risiko!) begangen werden. Mit all diesen Informationen von Martha Muntwiler einmal mehr bestens vorbereitet wollten wir es wagen. 

Nur einer kriegte nasse Füsse

Forts. folgt ...