Gubrist - Altberg - Otelfingen

  

Bilder

Die Wiedersehensfreude nach einer 4-monatigen Corona-Pause war bei uns 13 Hittnauer Seniorenwanderinnen und -wanderer riesig. Wir trafen uns am 7. Juli 2020 an der Bushaltestelle Industrie zur ersten gemeinsamen Wanderung. Artig montierten wir die Masken. Der Anblick von uns Maskierten war schon etwas gewöhnungsbedürftig, ein einziger Senioren-Maskenball. Im neuen Look fuhren wir mit Bus und Bahn nach Regensdorf.

Gubrist mal ganz ohne Stau

Den Startkaffee genossen wir am Fusse des Hönggerberges im Gasthof Grünwald. Danach marschierten wir Richtung Gubrist los. Für einmal fuhren wir nicht durch den Tunnel, sondern wanderten ganz ohne Stau über den Berg. Nach einer halben Stunde kamen wir beim Lüftungsschacht des Tunnels zum höchsten Punkt des Gubrist. Am Ende des Hügelzuges bot sich eine wunderschöne Aussicht aufs Limmattal. Wir wanderten weiter Richtung Altberg, überquerten die alte Weininger-Passstrasse und gelangten via Bruderberg zum Altberg. 

Altberg Tower - 35 Meter hoch, 147 Treppenstiegen  

Plötzlich war er da, der wunderschöne Aussichtsturm. Er war schon imposant, der 2010 erstellte, 35 Meter hohe Turm. Er wirkt sehr elegant. Erbaut wurde er mit einheimischem Lärchenholz und Stahlelementen.

Die Waldschenke Altberg war geschlossen. Wir nahmen die Sitzgelegenheiten bei der Feuerstelle in Beschlag. Menu à la carte, Mittagessen aus dem Rucksack. Nach dem Essen stiegen einige die 147 Treppenstufen hoch. Es lohnte sich. Die Aussicht auf der obersten Plattform war phänomenal. Dank der angebrachten Panoramatafeln konnten wir unseren geografischen Horizont erweitern. Zwei von unserer Gruppe hatten noch etwas zu Feiern – ihren Hochzeitstag.

Schlumi im Bahnhöfli Otelfingen

Wir machten uns auf den letzten Teil der Wanderung. Von nun an ging es bergab. Via Dänikon gelangten wir zum Golfplatz Otelfingen. Wir marschierten dem Furtbach entlang. Beim Bahnhof fuhr uns der Zug glücklicherweise vor der Nase weg. Dies bot uns die Gelegenheit, in der Gartenbeiz Bahnhöfli ein Wohlverdientes zu genehmigen. Erfrischt und neu maskiert machten wir uns auf den Heimweg.

Danke Martha für die wunderschöne Einladung, Vreni und Andrée für die super geführte Tour, kamen doch alle wieder gemeinsam nach Hause.